Wettbewerb
Neubau UmweltBank Nürnberg

STANDORT | Nürnberg
Auslober | UmweltBank AG
Wettbewerbsteilnehmer | ARGE
HJA Händel Junghans Architekten
mit N-V-O Architekten München
Wettbewerbsart | nicht offener Realisierungswettbewerb
BGF | ca. 16.000 qm
Planung | 2020
Fachplaner und Co | Modell: Horn Modellbau
Visualisierungen: MISS3 + HJA
Beraten durch toponauten landschaftsarchitekturGesellschaft mbH
und bauart Konstruktions GmbH


Aufgabe:

Die UmweltBank AG beabsichtigt die Realisierung einer Neubebauung am Nordwestring in Nürnberg. Mit der städtebaulichen Entwicklung des gesamten Areals am Nordwestring 101 soll im Wettbewerb auf dem nordöstlichen Bereich (Ecke Nordwestring und Bielefelder Straße) die Neubebauung der UmweltBank AG für 300 Arbeitsplätzen entwickelt werden. Zudem sieht das Nutzungskonzept weitere extern vermietbare Büroflächen und Einzelhandelsflächen vor.

Für das Gesamt-Areal am Nordwestring 101 wurde ein städtebaulicher Rahmenplan entwickelt.
Das vorgegebene städtebauliche Konzept sieht eine teilweise offene Blockbebauung mit fünf bis acht Geschossen vor. Im Nordosten ist zudem eine städtebauliche Dominante mit einer 12-geschossigen Bebauung vorzusehen.


Entwurf:

Die Geometrie des Turmes erlaubt einerseits eine Inszenierung der schlanken Fassadenseiten aus dem Straßenraum und der Perspektive der Autofahrer. Gleichzeitig wird auf Ebene der Fußgänger durch die Kubatur ein Vorplatz herausgebildet, der für das Ankommen und den Auftritt der UmweltBank eine deutliche Präsenz ausstrahlt.

Aus der Perspektive des Innenhofes ergeben sich durch den hexagonalen Turm maßstäbliche Fassadenbreiten, trotz vertikaler Dominanz wird so angemessen auf die benachbarte Bebauung reagiert. Die Sockelgeschosse leiten aus der zukünftigen siebengeschossigen Bebauung über den Hochpunkt in die niedrigeren Traufen der Bielefelder Straße. Auch hier dreht sich der Turm aus dem Sockel weg und tritt so hinter die Traufen zurück. Der Neubau der UmweltBank erzielt eine angemessene städtebauliche Integration in die geplante Blockrandbebauung, die durch den Hochpunkt als Wahrzeichen akzentuiert wird.