Erweiterung und
Sanierung eines
Einfamilienhauses
in Pullach

STANDORT | Pullach bei München
AUFTRAGGEBER | privat
AUFTRAGNEHMER | HJA Händel Junghans Architekten
BGF | 526 qm
PLANUNG | seit 2014
PROFIL | Leistungsphase 1-9

Die Wohnfläche eines kompakten Kaffeemühlenhauses aus den dreißiger Jahren soll erweitert werden. Hierzu weicht ein in die Jahre gekommener Atelieranbau einem neuen Anbau. Dieser stellt sich als moderne Antwort der klassischen Formensprache des Haupthauses dar.

Zwar übernimmt er symbiotisch die Neigung des Daches, behält aber durch klare Gegensätze in der Gestaltung von Fassade und Öffnungen seine Eigenständigkeit. Dem glatten weißen Putz des Haupthauses wird eine dunkle Klinkerfassade gegenübergestellt; großzügige, dem Raum dienende Fensterfronten bilden einen Kontrast zu den klassisch angeordneten Kastenfenstern.

Räumlich schließt der Neubau im Erdgeschoss an den Altbau an. Die Küche im Haupthaus wird um ein Esszimmer erweitert, welches in der Verbindung zwischen Alt und Neu den Drehpunkt des Hauses bildet. Diesem schließt ein Wohnzimmer im Neubau an. Alle neuen Räume öffnen sich über großzügige Fensterfronten zum Garten hin und erweitern so den Wohnraum ins Grüne.