Büroräume
werden
zur
Kita

STANDORT | Fürstenriederstraße 263, München
Auftraggeber | Moll Immobilien GmbH für Minihaus München
Auftragnehmer | HJA Händel Junghans Architekten
BGF | 900 qm
Planung | 2010 - 2011
Profil | Leistungsphase 1-5

Das leerstehende Bürogebäude in der Fürstenriederstraße wurde komplett im EG und OG umgebaut und den Bedürfnissen eines Hauses für Kinder angepasst.

Insgesamt entstand ein Betreuungsangebot für 98 Kinder, aufgeteilt in vier Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen. Eine gemeinsame neu zu schaffende Treppenanlage verbindet das EG mit dem OG. Diese Verbindung sowie die Geschosse wurden durch Verglasungen in dem Spielflur der Kinderkrippe betont und der zentrale Raum somit erfahrbar gemacht. Farbig gestaltete Nischen im Spielflur haben die Form von verfremdeten Häusern und können von den Kindern in Besitz genommen werden. Zwischen den Gruppen- und Nebenräumen sind Durchschlüpfe, die nur von Kindern duchkrabbelt werden können. Im Bedarfsfall werden sie mit Kissen verschlossen.